Gibt es eine (ost-)friesische Identität?

Dieser Frage widmet sich am 28. September 2023 eine kulturhistorische Tagung in Aurich

Abb.: Ansprache von Prof. Dr. Jelle Brouwer, Groningen, am Upstalsboom zum Friesenrat, 10. Mai 1959 (Bildarchiv der Ostfriesischen Landschaft)

Wenn man sich Ostfriesland über die Autobahn von Süden oder Osten nähert, fallen einem unweigerlich die beiden Schilder „Friesische Freiheit“ ins Auge. Sie stehen dort seit 2009 auf Initiative der Ostfriesischen Landschaft. Das Motiv ist populär geworden und findet sich oft auch als Aufkleber auf Autos. Die Friesische Freiheit und mit ihr der Upstalsboom und der Spruch „Eala Frya Fresena“ konnten und können in Ostfriesland einen gewissen Kultcharakter beanspruchen. Und die „ostfriesischen Farben“ Schwarz-Rot-Blau sind in der Region gleichfalls sehr populär. Es gibt hier also offensichtlich bis heute ein hohes Maß an Identifikation mit der Region und mit der besonderen Geschichte Ostfrieslands.

Identität ist immer ein historisch bedingtes Konstrukt und beruht auf Dazugehören und Abgrenzung. Welche Merkmale im ostfriesischen Selbstverständnis wurden oder werden im Kern als wesentlich erachtet? Welche Veränderungen hat dieses Selbstbild im Laufe seiner Entwicklung erlebt? Gibt es Besonderheiten in der ostfriesischen Kultur und Geschichte, die in ihrer Einzigartigkeit eine Abgrenzung begründen können? Und schließlich: Wie weit stimmen Selbstbild und Fremdbild überein?

Diese Fragen und verschiedene Einzelaspekte werden aus einer kulturhistorische Perspektive auf einer wissenschaftlichen Tagung beleuchtet, die die Ostfriesische Landschaft und das Niedersächsische Landesarchiv – Abteilung Aurich –gemeinsam mit der Fryske Akademy am 28. September 2023 im Rahmen des niederländisch-deutschen Historikernetzwerks der Ems Dollart Region (EDR) veranstalten.

Die Tagung findet im Landschaftsforum der Ostfriesischen Landschaft statt (Georgswall 1, 26603 Aurich). Die Teilnahme ist kostenlos, aber eine Anmeldung ist wegen der begrenzten Teilnehmerzahl erforderlich. Die Anmeldung kann bis zum 22. September bei Frau Heidrun Oltmanns (oltmanns@ostfriesischelandschaft.de) erfolgen.

„Gibt es eine (ost-)friesische Identität?“ weiterlesen

Juist 1933 bis 1945: ein neues Puzzlestück zur jüngeren Inselgeschichte

Ein Gastbeitrag von Dietrich Nithack (Norderney)

Abb. 1: Titelblatt der Publikation “Juist in der Stunde Null”

Die Geschichte Ostfrieslands während der NS-Zeit ist in der forschenden und beschreibenden Literatur verhältnismäßig gut abgedeckt. Gleichwohl ist es erfreulich, wenn dem Gesamtbild immer noch ein weiteres Puzzlestück hinzugefügt wird.

So soll nun hier ein neues Buch über die Insel Juist während der NS-Zeit vorgestellt werden: „Juist in der Stunde Null. Eine Nordseeinsel im Spannungsfeld der Zeitgeschichte von 1933 bis 1945“

Verfasser des Textes ist Karl Josef Koch (1925-2009), der nach einer Karriere als Journalist in Bonn als Ruheständler zusammen mit seiner Frau Hannelore die von dieser gegründete Buchhandlung auf Juist leitete. Historisch sehr interessiert, hat Koch sich ausgiebig mit der NS-Zeit auf Juist beschäftigt und neben intensivem Quellenstudium auch Interviews mit Zeitzeugen geführt. Die Ergebnisse seiner Forschungen präsentierte Koch besonders in zeitgeschichtlichen Vorträgen für Insulaner und Gäste. Nach seinem Tod kamen die Manuskripte zu diesen Vorträgen auf Kochs Sohn, Thomas Koch, den aktuellen Leiter der Inselbuchhandlung. Dieser hat nun eines der Manuskripte aus dem Jahr 2005 aufbereitet und als Buch herausgegeben.

Auch wenn der Haupttitel des Buchs zunächst etwas verwirrend ist – im Allgemeinen wird der Ausdruck „Stunde Null“ im Zusammenhang mit NS-Zeit/ Zweitem Weltkrieg eigentlich nur für das Ende des Krieges und maximal die erste, unmittelbare Nachkriegszeit verwandt –, so ist sehr zu begrüßen, daß der Untertitel einen deutlichen Hinweis auf den eigentlichen Inhalt und die Intention des Verfassers gibt: Die Geschichte Juists während der gesamten NS-Zeit dazustellen.

„Juist 1933 bis 1945: ein neues Puzzlestück zur jüngeren Inselgeschichte“ weiterlesen
Suche in OpenEdition Search

Sie werden weitergeleitet zur OpenEdition Search