Tag der Archive 2022 – erstmals beteiligt sich das Niedesächsische Landesarchiv am bundesweiten Tag der Archive mit einem digitalen Programm

Traditionell findet der „Tag der Archive“ alle zwei Jahre statt. In diesem Jahr standen viele Archiveinrichtungen vor der Frage, ob sie angesichts der Corona-Pandemie ihre Häuser für die Besucherinnen und Besucher überhaupt öffnen können. Das Niedersächsische Landesarchiv entschied sich daher, erstmals digital am „Tag der Archive“ teilzunehmen und hat ein umfangreiches Programm mit Online-Vorträgen, Präsentationen, Videos und einer virtuellen Ausstellung vorbereitet.

Das Programm ist so mannigfaltig wie das Material, das in den Magazinen des Landesarchivs schlummert. In einem „Schnupperkurs“ wird darüber informiert, wie man ganz allgemein im Archiv die gewünschten Quellen findet. Interessierte an der Familienforschung erhalten Hinweise zu den Recherchemöglichkeiten im Archiv und einen Überblick über die personengeschichtlichen Quellen zur NS-Zeit. Einen weiteren Schwerpunkt bilden die unterschiedlichen historischen Quellen, die sich im Archiv finden lassen und mitunter ebenso kuriose wie interessante Einblicke in die Geschichte, vom Mittelalter bis fast zur Gegenwart, bieten.

Die Abteilung Aurich des Niedersächsischen Landesarchivs ist an dem digitalen „Tag der Archive“ mit drei Beiträgen vertreten. Da sich in diesem Jahr die Gründung des „Notfallverbundes Aurich“ zum Kulturgutschutz zum zehnten Mal jährt, wird darüber berichtet, wie sich das Auricher Archiv zusammen mit den übrigen Kultureinrichtungen der Stadt Aurich auf einen etwaigen Katastrophenfall vorbereitet. Zudem wird eine besondere Quelle vorgestellt: die frühesten Wetteraufzeichnungen in Norddeutschland, die David Fabricius in seinem „Calendarium Historicum“ (1585-1613) zusammengestellt hatte. Und schließlich wird – anhand von Plänen, Karten und Fotos – in 300 Sekunden die 150jährige Geschichte des Staatsarchivs in Aurich, das im April 1872 gegründet wurde, erzählt.

Ergänzend zum Live-Programm, das zwischen 10.00 und 17.15 Uhr über ein Videokonferenzsystem gesendet wird, bietet das Landesarchiv auf seiner Website eine virtuelle Ausstellung zum Thema „Fakten, Geschichten, Kurioses“ an.

Alle sind herzlich eingeladen! Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Das Programm und den Teilnahmelink finden Sie unter https://nla.niedersachsen.de/startseite/aktuelles/neuigkeiten/2022/fakten-geschichten-kurioses-208911.html.

(Red. P.W.)

Michael Hermann

Michael Hermann ist Historiker und Archivar. Seit 2016 leitet er die Abteilung Aurich des Niedersächsischen Landesarchivs.

More Posts


Michael Hermann

Michael Hermann ist Historiker und Archivar. Seit 2016 leitet er die Abteilung Aurich des Niedersächsischen Landesarchivs.

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Suche in OpenEdition Search

Sie werden weitergeleitet zur OpenEdition Search