In einem digitalen Vortrag begibt sich Dr. Matthias Bley auf die Spurensuche nach ostfriesischen Kreuzfahrern

Abb.: “A Haarlem ship cuts the chain of the port of Damietta on November 15, 1219”, Gemälde von Cornelis Claesz van Wieringen (ca. 1620) (Quelle: https://rkd.nl/en/explore/imgages/8740)

Der gräfliche Rat Eggerik Beninga berichtet um die Mitte des 16. Jahrhunderts in seiner „Fresche Cronice“ über die Beteiligung der (Ost-)Friesen an den Kreuzzügen. Seit der Eroberung Jerusalems 1099 seien immer friesische Kontingente dabei gewesen und hätten maßgeblich zu den „Erfolgen“ der einzelnen Unternehmen beigetragen. Und bereits an den Kämpfen gegen muslimische Araber, die Anfang der 730er Jahre über die Pyrenäen in das Frankenreich vordrangen, seien Friesen beteiligt gewesen.

Bei dieser Gelegenheit stellt Beninga einen Ostfriesen namentlich vor, Poppo, der von den Bewohnern der Gebiete zwischen Ems und Jade für den Kriegszug zu ihrem Anführer erwählt worden war. Er soll bei der Schlacht von Tours/Poitiers 732 gefallen und in Tours bestattet worden und danach als Heiliger verehrt worden sein. Dieser Poppo, der seinen Namen in Heinrich geändert hatte, findet sich in weiteren Texten des 15. Jahrhunderts, aber es könnte sich dabei auch um einen aus Bonn stammenden Ritter handeln. Poppo stellt als namentlich greifbarer Ritter mit angeblich ostfriesischer Herkunft eine Ausnahme dar, denn in der Regel bleiben die ostfriesischen Kreuzfahrer als Teil einer größeren Gruppe namenlos.

Dr. Matthias Bley wird in seinem Vortrag nicht nur versuchen, weitere Akteure aus dem Gebiet zwischen Ems und Jade zu identifizieren, sondern auch darlegen, warum über (ost-)friesische Kreuzfahrer so wenig bekannt ist – und warum vielleicht auch zukünftig nicht sehr viel mehr über diese in Erfahrung zu bringen sein wird.

Wegen der Corona-Lage findet dieser Vortrag der gemeinsamen landeskundlichen Vortragsreihe von Landschaftsbibliothek und Niedersächsischem Landessarchiv – Abteilung Aurich am 28. Februar 2022 um 19.30 Uhr in digitaler Form über ZOOM statt.

Um die notwendigen Zugangsdaten zu erhalten, melden Sie sich bitte per E-Mail bei Frau Oltmanns (oltmanns@ostfriesischelandschaft.de) bzw. bei der Landschaftsbibliothek (bibliothek@ostfriesischelandschaft.de).

(Red.: P.W.)

Michael Hermann

Michael Hermann ist Historiker und Archivar. Seit 2016 leitet er die Abteilung Aurich des Niedersächsischen Landesarchivs.

More Posts


Michael Hermann

Michael Hermann ist Historiker und Archivar. Seit 2016 leitet er die Abteilung Aurich des Niedersächsischen Landesarchivs.

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Suche in OpenEdition Search

Sie werden weitergeleitet zur OpenEdition Search